2018 – Erfolgreiches Restaurant – bereichernde Begegnungen mit Ehemaligen und unterschiedlichen Kulturen

3. März 2018 Aus Von Kurt Hemmann

Die Gruppe der gefährdeten Jugendlichen wird weitergeführt. Im Jahr 2018 werden keine Morde von Jugendlichen gemeldet.

Ein in der ABAI aufgewachsener Brasilianer, Cleverson Cruz, übernimmt die Stelle als Hauswart, Gärtner und Hilfskoch des Restaurants der ABAI. Das Restaurant verfügt über eine treue Kundschaft, die jeden zweiten Sonntag im Monat zu den beliebten Mittagessen kommt. In der Zwischenzeit werden Hochzeiten, Geburtstage, Firmenessen und Kurse duchgeführt. Chefköchin ist die bewährte Köchin der ABAI, Micalina Kovalski. Die Volontärin Manuela Friedli, eine junge Köchin aus der Schweiz, arbeitet im Restaurant und im Tagesheim der ABAI mit.

Die ABAI beteiligt sich an der Organisation des 6. regionalen Saatgutfestes in der Gemeinde Pinhais.

Im Oktober findet in der ABAI der grosse Tag des Wiedersehens statt, an dem Kinder, die in den Casas Lares der ABAI aufgewachsen sind, sich zusammen mit ihren Ehepartnern und Kindern wieder begegnen. 100 Leute sind an diesem grossen Fest anwesend. Die ABAI veröffentlicht ihre zweite CD mit von Gilberto Silva komponierten Liedern zur Ökologie, die von fünf Mädchen des Tagesheims vorgetragen werden. Die Musiklehrerin Jacqueline Cardoso hat die Lieder mit den Kindern eingeübt.

Jacqueline verlässt die ABAI, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Vor Weihnachten wird auf dem Dorfplatz von Mandirituba ein grosses Weihnachtstheater aufgeführt, welches zugleich ein Fest der Völker ist aufgrund der Mitwirkung von Brasilianern, Haitianern, Indigenen und Schweizern.